mazze

So, der Mazze das bin ich, eigentlich Matthias, aber früher wurde ich immer Mazze genannt…

Ich habe die übliche musikalische Karriere hinter mir: „Blödflocke“, erfolgreiche Schulchorverweigerung, Klavier und etwas Schlagzeug, im Selbststudium Gitarre.

Mit 14 Jahren habe ich angefangen „Blut zu lecken“: Schülerband, mit 16 den ersten Synthie gekauft: Korg Poly61, irgendwann kam dann die erste 8-Spur-Maschine, die Basis für meine Recording- und Composingpassion.

Seit 2003 komponiere und produziere ich mit einer DAW (digital audio workstation), was ungeahnte Möglichkeiten mit sich bringt. Man darf mich ruhig „gearslut“ nennen, ich höre zwar nicht den Unterschied zwischen Gold- und Kupferkabeln, sammle aber ohne Ende VSTi, Sounds und Samples. Andersherum: im Equipmentrausch vergisst man leider oft das Musikmachen. 

Trotz der Herumschrauberei an meinen Schätzchen finde ich immer wieder mal Zeit einen neuen Song zu schreiben.

Das Internet hat es mir ermöglicht hervorragende Künstler kennenzulernen mit denen ich zusammenarbeite und ich freue mich über jedes Kooperationsangebot.

In mir pocht übrigens ein kleines Schwermetallherz, aber keine Sorge, da ich bis jetzt leider noch keinen Song in dieser Richtung hinbekommen habe, werdet ihr von mir hier nur das krasse Gegenteil hören:

Celticpop, Balladen, Chillouttracks, Filmmusik und Musikclips, Weihnachtslieder – grins..